Oxford Business News

Zeitarbeit: Win-win-Situation mit gut ausgebildeten Fachkräften

Zeitarbeit: Win-win-Situation mit gut ausgebildeten Fachkräften

Zeitarbeit ist eine effektive Möglichkeit für Unternehmen, flexibel auf die Auftragslage oder Personalengpässe zu reagieren. Die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit: So lassen sich zusätzliche Umsätze durch Neugeschäfte und günstige Gelegenheiten nutzen.

Die Personalkosten bleiben schlank und schlagen erst dann zu Buche, wenn die tatsächlichen Umsätze generiert werden. Richtig eingesetzt und professionell vermittelt stellt Zeitarbeit sowohl für Unternehmen als auch Mitarbeiter eine Win-win-Situation dar: Beide profitieren davon! Für Unternehmen und Fachkräfte ergibt sich gleichzeitig die einmalige Situation, sich gegenseitig kennenzulernen. Die besten Mitarbeiter erhalten oft eine Festanstellung.

Fachkräfte sind ihr Geld wert – auch als Leiharbeiter

Viele Unternehmen glauben, dass Zeitarbeitsfirmen Personal zu besonders günstigen Konditionen beschaffen können. Löhne unterhalb des üblichen Niveaus sind allerdings nicht möglich – und auch nicht zielführend, wenn sich das Unternehmen wirklich um qualifiziertes Personal bemüht. Viel wichtiger sollte der personelle Just-in-time-Effekt sein, damit Aufträge trotz kleiner Personaldecke angenommen und entsprechende Gewinne erzielt werden können. „Personalvermittler können Unternehmen dabei helfen, die Kosten, die mit der Rekrutierung von Fachkräften verbunden sind, zu senken und die Personalsuche effizient zu gestalten“, betont Birgit Eisenberg. Die Personalexpertin und Inhaberin der Eisenberg Personaldienstleistungen GmbH stand Oxford Business News zu Fragen der Zeitarbeit Rede und Antwort.

 

OBN: Frau Eisenberg, viele Unternehmen sind enttäuscht, wenn sie feststellen, dass Zeitarbeitskräfte gar nicht so günstig sind, wie sie dachten. Sind die Kosten für die Überlassung einer Zeitarbeitskraft über einen Personaldienstleister zu hoch?

Eisenberg: Diese Meinung ist weit verbreitet. Wenn die Geschäftsführer jedoch mit spitzem Bleistift nachrechnen, kommen sie zu einem anderen Ergebnis. Im Gegensatz zu Stückkosten sind Personalkosten fixe Kosten: Sie nehmen nicht mit der Menge der produzierten Ware ab. Menschliche Arbeitskraft ist und bleibt der teuerste Produktionsfaktor in der Wirtschaft. Von Personaldienstleistern wird aber erwartet, dass sie gut ausgebildete Zeitarbeitskräfte zu „Sonderkonditionen" vermitteln.

OBN: Und das ist nicht möglich?

Eisenberg: Nein. Qualifizierte Mitarbeiter sollen und wollen gut verdienen, auch als Zeitarbeitskraft. Nehmen wir beispielsweise einen erfahrenen und gut ausgebildeten Sachbearbeiter: In sozialversicherungspflichtiger Festanstellung verdient er ungefähr 3.000 Euro brutto im Monat. Dem Unternehmen entstehen hierdurch folgende Kosten:

Auf den Stundenlohn heruntergerechnet, ergeben sich 29,26 Euro. Davon erhält der Arbeitnehmer 18,48 Euro brutto pro Stunde. Die Zusatzkosten für den Arbeitgeber belaufen sich somit auf 58 % vom vereinbarten Gehalt oder Stundenlohn. Hinzu kommen noch die sogenannten Arbeitsplatzkosten (PC, Software, Fuhrpark, Druckkosten usw.). Diese Kosten entstehen jedem Unternehmen, auch uns! Hinzu kommen bei Eisenberg noch die internen Gehälter der Personalberater und -rekrutierer sowie der erhebliche Block der Personalanzeigen. Fragen Unternehmen eine Zeitarbeitskraft mit identischer Qualifikation eines Festangestellten nach, um ihren Engpass zu überbrücken, wollen sie jedoch oft weniger zahlen.

OBN: Das führt dann sicherlich dazu, dass zu wenig Fachkräfte zur Verfügung stehen, oder?

Eisenberg: Ganz genau. Qualifizierte Mitarbeiter, die sich für die Zeitarbeit entschieden haben, sind für Unternehmen mit Engpässen sehr wertvoll. Allerdings können sich nur sehr wenige von ihnen mit einem empfindlich geringerem Gehalt anfreunden. Die Gehaltsfindung wird dann zu einem Hindernis für einen schnellen Einsatz.

OBN: Und wie gelingt es Ihnen dann, die richtigen Mitarbeiter für Unternehmen zu finden, die händeringend Fachkräfte suchen?

Eisenberg: Erstens versuchen wir Überzeugungsarbeit zu leisten - bei den Unternehmen und bei den Fachkräften. Zweitens haben wir sehr gute Erfahrungen damit gemacht, wenn der Auftraggeber eine Option der Übernahme in seinem Unternehmen innerhalb der ersten drei bis sechs Monate ausspricht. Auf diese Weise besteht die größte Chance für uns, einen Mitarbeiter für die Zeitarbeit zu gewinnen. Und außerdem: Abwerbung ist für uns seit 20 Jahren die schönste Form der Anerkennung! Dann haben wir wirklich gute Arbeit geleistet.

OBN: Und welchen weiteren Nutzen bietet die Inanspruchnahme Ihrer Dienstleistung?

Eisenberg: Im Unternehmen bindet der gesamte Rekrutierungsprozess - vom Entwurf einer Personalanzeige über die Sichtung der Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräche bis zum Versenden der Eingangsbestätigungen und Absagen - sehr viele Ressourcen. Viele Unternehmen sparen sich eine eigene Personalabteilung und konzentrieren sich stattdessen auf Ihre Kernkompetenzen. Die Personalsuche überlassen sie dann spezialisierten Personaldienstleistern. Als Experten erledigen wir diese Aufgaben schnell und effizient. Ein weiterer Vorteil: Sollten sie für die gesuchte Position passen, sind unsere Kandidaten sofort verfügbar - nicht nur für eine Festanstellung, sondern auch für Auftragsspitzen.

OBN: Wann rechnet sich die Inanspruchnahme Ihrer Dienstleistung für ein Unternehmen?

 

Eisenberg: Darauf gibt es keine pauschale Antwort. Kleinere Handwerksbetriebe nutzen unseren Service eher selten. Unternehmen, die speziell ausgebildete Mitarbeiter benötigen, kommen erheblich öfter auf uns zu, weil sie schlicht keine entsprechenden Fachkräfte finden. In mittleren und großen Unternehmen gehören aufgrund der sich ändernden Rahmenbedingungen (z.B. Ausscheiden von Mitarbeitern, Erfüllung von Wirtschaftlichkeitsfaktoren, Auftragsspitzen, und, und, und,...) Personaldienstleistungen wie selbstverständlich dazu. Wir können aufgrund unserer Erfahrung und des speziellen Know-hows schnell und effizient arbeiten.

Ich möchte aber nochmals betonen: Auch unsere Kosten sind in den letzten Jahren gestiegen. Professionelle Personaldienstleistung, egal ob in der Zeitarbeit oder in der Personalvermittlung, ist zeitaufwendig. Das unterschätzen viele Unternehmen, sodass wir bei diesem Punkt immer wieder Aufklärungsarbeit leisten müssen.










Schlagzeilen


  • Sparen Sie bis zu 500 Euro bei der Autoversicherung

    Wer vergleicht, kann bis zu 500 Euro sparen. Die Versicherung für das eigene Auto kann eine Menge Geld im Jahr kosten. Nicht zuletzt weil die Tarife der Gesellschaften immer undurchsichtiger werden. Nur Wer seine Versicherung vergleicht, spart bares Geld. mehr

     

  •  

  • Die günstigsten Autokredite

    Sie brauchen ein neues Auto? Finanzieren Sie Ihr Wunschfahrzeug mit einem Autokredit. Beim Händler bekommen Sie hohen Rabatt, wenn Sie den neuen Wagen gleich bar zahlen. Verschenken Sie kein Geld und vergleichen Sie unverbindlich. mehr

    sodexo_thumb.jpg

  • Lebenswerk in gute Hände geben

    Deutschland hat der Gründer-generation viel zu verdanken.
    Die klein- und mittelständischen Unternehmer haben die Wirtschaft nach dem Krieg wieder aufgebaut. Sie sind der Motor unserer Volks-wirtschaft. Irgendwann stellt sich allerdings für jeden Unternehmer die Frage der Nachfolgeregelung. mehr

    Lebenswerk in gute Hände geben

  • Verblüffen Sie Ihre Kunden mit einer genialen Weihnachtskarte

    Das kommt an! Wer mag nicht eine nette Überraschung und ist dem Absender dafür in Dank verbunden? Unternehmen, die sich zur Weih-nachtszeit positiv in Erinnerung rufen wollen, versenden schon lange keine einfallslosen und öden Standard-Weihnachtskarten mehr. OBN stellt Ihnen die Weihnachtsideen des Jahres vor. mehr

    coolertee.jpg.thumb.jpg

  • Bundesbürger drehen und stopfen so viel Zigaretten wie nie zuvor

    Nachdem der Preis für eine Schachtel Zigaretten auf rund fünf Euro oder mehr geklettert ist, stopfen oder drehen so viele deutsche Raucher wie noch nie ihre Glimmstängel selbst. Nach Angaben des Branchenzweiten Reemtsma wird inzwischen fast jede dritte versteuerte Zigarette in Deutschland von den Rauchern selbst hergestellt. mehr

    Bundesbürger drehen und stopfen so viel Zigaretten wie nie zuvor

  • Maschinenbau verbucht erstes Auftragsplus seit einem Jahr

    Eine hohe Nachfrage aus dem Ausland hat den deutschen Maschinenbauern erstmals seit einem Jahr wieder ein Auftragsplus beschert. Im September lagen die Bestellungen auf Jahressicht preisbereinigt um elf Prozent höher, wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Dienstag in Frankfurt am Main mitteilte. mehr

    Airbus-weiht-Endmontagestrecke-für-A350-in-Toulouse-ein.jpg

Börse Aktuell

DAX
GDAXI
DOW
NASDAQ